Feste und Marktwesen
Musikund Veranstaltungen
Reptilium
Kunsthandwerkerpavillions und Kaspertheater
26. November bis 20. Dezember
LaOla
Warum Thomas Nast?
Freibad
Lunette 41
Faltblatt 2015 Download
Kulinarische Vielfalt
Stadt Landau
Wenn es rund um den Landauer Rathausplatz nach Tannen duftet,wenn der Geruch von süßen Waffeln, Glühwein und Zimtsternen indie Nase steigt, dann lädt die Stadt Landau zu ihrem traditionellenKunsthandwerklichen Thomas Nast Nikolausmarkt ein. Bereits zum 33. Mal findet in diesem Jahr vom 26. Novemberbis 20. Dezember diese wohl beliebteste Veranstaltung imLandauer Festreigen statt. Sie ist dem in Landau geborenen undin Amerika berühmt gewordenen Karikaturist Thomas Nastgewidmet, der u.a. die Figur des „Santa Claus“ in der Neuen Weltbekannt gemacht hat. Landau bietet nicht nur eine Vielzahl von weihnachtlich dekoriertenHolzhäuschen, in denen die Beschicker, Weihnachtsschmuck,Keramik, Lederprodukte und vieles mehr anbieten. Nein, es istauch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Das Angebotwird durch Spezialitätenstände, an denen es Glühwein,Feuerzangenbowle, Waffeln, Lebkuchen und Grillspezialitäten gibt komplettiert. Öffnungszeiten Täglich von 11 Uhr bis 20 Uhr Das Parkhaus in der Waffenstraße ist an allenNikolausmarkt-Tagen bis 21 Uhr geöffnet. Das Parkhaus„Am Großmarkt“ ist täglich 24 Stunden geöffnet.
für mehrere Bilder siehe Pinterest
Ausschankstellenund Stände
Freizeit und Gastgeber
Wein und Winzer
Stadtholding
So. 29.11. Verkaufsoffener Sonntag
AnsprechspartnerFrau Marion Pelz und Frau Anna BergemannTel. 06341.13-8301 und 13-8302  |  Fax 06341.13-8309
Vinothek
Zoo Landau
touristinfo@landau.de
AusschankstellenWeine, Liköre, Sekte Feuerzangenbowle, Gewürz-, Honig-, Kinderpunsch, heißer Pflaumen- und Kirschwein, versch. Teevarianten, heißer Fruchtsaft, heiße Schokolade, versch. Kaffeesorten und alkoholfreie Getränke      Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Schnäpse, Geiste, Liköre, Obstweine, Wein-Gelees, Schnapsgläser- und Tassen, Essig und Senf Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Glühwein, Spirituosen und alkoholfreie Getränke Säfte
Ausschankstellen und Stände
An allen 8 Ausschankstellen (6 x Glühwein, 1 x Feuerzangenbowle, 1 x Säfte) werden die Getränke in diesem Jahr aus den satinierten Glastassen in den Farben weiß/rot mit dem neuen Motiv „das Rathaus“ ausgeschenkt. Die Tassen werden als Sammeltassen zum Pfandpreis von 2€ zum Kauf angeboten. Das Motiv „Rathaus“ ist vorerst die letzte Auflage dieser Sammeltassen.  Einmalig weit und breit ist die Backstube der Bäckerinnung. Hier werden täglich frisch gebackene Lebkuchen individuell gestaltet. Zudem gibt es täglich frisches Weihnachtsgebäck käuflich zu erwerben.  Auch für die kleinen Besucher ist das Angebot des Landauer Marktes vorbildlich. An allen Tagen (ab 27. November) öffnet pünktlich um 14 Uhr die „Himmelsbackstube“ ihre Pforten. Dort können die Kinder unter sachkundiger Anleitung ihr Weihnachtsgebäck selbst herstellen und gleich nebenan hängt der goldene Briefkasten der „Schreibstube Himmelspforte“. Dort schreiben alljährlich etliche tausend Kinder einen Brief an das Christkind, der garantiert noch vor Heilig Abend beantwortet wird. Unter dem großen Tannenbaum in der Mitte des Rathausplatzes steht das Krippenhaus, das jedes Jahr neu gestaltet wird. Hier lassen handgeschnitzte Holzfiguren aus dem Grödnertal die Weihnachtsgeschichte lebendig werden.
AusschankstellenRolf Bach Jörg Barth  Renate Braun  Dieter Jäger Armin Kippenberger Martin Pfaffmann Robert Stenglein Jürgen Weber Joachim Wenz Manfred Möckli
Rahmenprogrammund Mitmachaktion
Patch-Art Strickkleidung Malerei Glasbläserin Weberei Schmuckdesign Krippenbauer Malerei in Öl und Acryl Schmuckunikate Filz- und Papierprodukte Hutmacherin Glasperlenschmuck Seidenfadenbilder Modellierte Comicfiguren Kalligraphie Kissen
Thierry Gangloff Simone Pristel Peter Bur Iris Bieberich Bernhard Ziegle Conny Erker Bernd Schaepers Silke Nutz Peter Sacherer Diana Wörzler Frank Derikatz Tuan Nizam Morseth Anke Teichert Erwin Würth Ariane & Sven Wunderle Marianne Groh Jutta Lohmann Klaus Müller Brigitte Mühlbichler Gisela Alexander
Einzigartig sind wohl in Landau die beiden beheizten Kunst- handwerkerpavillions, in denen die 35 Kunsthandwerker denBesuchern tagtäglich ihr Handwerk vorführen. Unter anderemsind Goldschmied, Drechsler, Maler, Korbflechter, Glasbläserund vieles mehr vertreten. Pavillion 1
Kunsthandwerkerpavillions
www.rebknorze-theater.de
Edith Fritz Cornelia Japtok Xaver Mayer Esther Hauf Beate Jung Oliver Kugler Lutz Kuhl Michael Frey Gabriela Klinger Sigrid Bannier Karin Zeisberger Gabriele Weiß Manuela Conradt Manfred Stroh Pia Paul Anja Hohndorf
(26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.)
(26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.) (26.11 bis 20.12.) (26.11 bis 08.12.) (09.12. bis 20.12.)
Pavillion 2
Kunsthandwerkerpavillions und Kaspertheater
Kaspertheater Das Rebknorze-Theater von Andrea Miller wird auch in diesem Jahr wieder den Thomas Nast Nikolausmarkt bereichern. Das Rebknorze-Theater steht mit seiner mobilen Bühne gegenüber der Drogerie Müller und hat täglich für Kinder ab 4 Jahre vor- weihnachtlichen Geschichten mit Kasper und seinen Gefährten zu erzählen.
Steinbildhauer Kupferwerkstatt Korbflechter Malerei und Holzstelen Goldschmiedearbeiten Textil-Lederwerkstatt Kaleidoskope Keramikgestaltung Glasarbeit Glasdesign Lederwerkstatt Lederkunsthandwerk Seidenpapier-Lampenschirme Holzkunst Nostalgieschmuck Schmuckwerkstatt Schmuck aus Edelstahl Buchbinderei Porzellanmalerei Keramikgestaltung
Warum Thomas Nast?
Anfangs arbeitete er als freier Mitarbeiter bei „Harper's Weekly”. Nast arbeite anfangs als grafischer Kriegskorrespondent und besuchte im August die Schlachtfelder des amerikanischen Bürgerkriegs. Seine Berichte wurden in der Wochenzeitung gedruckt und seine Zeichnungen in Holzschnitte umgewandelt,
Nast wurde in einer Kaserne in Landau geboren, er war der SohnThomas hatte große Schwierigkeiten mit der Eingewöhnung. Zum Nicht-Beherrschen der englischen Sprache gesellte sich als Folge, dass er die Schule nicht mochte. Dies setzte sich über viele Jahre hindurch fort. Ein Nachbar war Kerzenmacher und stellte auch Wachsmalkreide her. Er gab Thomas ausgemusterte Malkreide und dieser beschäftigte sich stundenlang mit Malen. Der Lehrer überzeugte die Eltern davon, den 12-jährigen Thomas aus der Schule zu nehmen und in eine Malschule zu schicken, die er auch lange besuchte. Es war äußerst schwierig, für Thomas  eine Stelle zu finden, da er weder richtig schreiben noch lesen konnte. Hinzu kam, dass er klein und dick und deshalb für körperliche Arbeit ungeeignet war. Seine einzige Fähigkeit war, dass er zeichnen konnte, was er sah.
die oftmals über zwei Seiten reichten. Nasts Bildkampagnen, mit denen das Blatt während des Bürgerkriegs für die Sache der Union eintrat, wurden zu einem durchschlagenden Erfolg und die Auflage erhöhte sich drastisch. Um 1890 veröffentlichte er Thomas Nast’s Christmas Drawings for the Human Race, Nast’s Vorstellungen vom Weihnachtsmann gehen auf den pfälzischen Belznickel, den deutschen Weihnachts- mann und den niederländischen Sinterklaas zurück und nehmen auch neuere US-amerikanische Einflüsse auf (Santa Claus). Später versuchte er, eine Zeitschrift zu gründen. Dies misslang jedoch und so sandte ihn Theodore Roosevelt 1902 als General-konsul nach Guayaquil, Ecuador in Südamerika. Während einer tödlichen Gelbfieberepidemie blieb Nast standhaft und half bei zahlreichen diplomatischen Missionen und Geschäften, bis er sich schließlich selbst infizierte und 1902 im Alter von 62 Jahren starb. Die während des Kalten Krieges bis Anfang der 1990er Jahre auf dem Landauer Ebenberg von den amerikanischen Streit- kräften unterhaltene Raketenstation verdankt ihm ebenfalls ihren Namen: Camp Thomas Nast. (Bilder: Thomas Nast Society, Text: Wikipedia)
Im Rahmenprogramm des Nikolausmarktes werden wiederrum  an vielen Veranstaltungstagen Landauer Chöre und Musikgruppen zu hören sein, die die Besucher mit ihren Darbietungen erfreuen.
Rahmenprogramm
Do. 26.11. 18 – 19 Uhr                    Bläserensemble der Stadtkapelle LandauFr. 27.11. 18 – 19 Uhr                    Weihnachtsbläser aus BruchweilerSo. 29.11. 18 – 19 Uhr                    Posaunenchor ZeiskamDi. 01.12. 18 – 19 Uhr                    AlphornbläserFr. 04.12. 19 – 20 Uhr                    Ukulelenorchester KaiserslauternSa. 05.12. 18 – 19 Uhr                    Queichheimer DrehorgelspielerSo. 06.12. 18 – 19 Uhr                    Posaunenchor ZeiskamDi. 08.12. 19 – 20 Uhr                    Oggersheimer PosaunenchorMi. 09.12. 19 – 20 Uhr                     Landauer BläserkantoreiDo. 10.12. 19 – 20 Uhr                     Chorios SteinweilerFr. 11.12. 18 – 19 Uhr                     Weihnachtsbläser aus BruchweilerSa. 12.12. 19 – 20 Uhr                    Die Rausschauer Joshua Geiger So. 13.12. 18 – 19 Uhr                     Christoph GrünDi. 15.12. 18 – 19 Uhr                    AlphornbläserMi. 16.12.  19 – 20 Uhr                         Musikverein Concordia Steinfeld Do. 17.12. 17 – 18 Uhr                    Grundschule Ramberg/EußertalFr. 18.12. 17 – 18 Uhr                     Sax du coeur – Saxophon Ensemble
Mitmachaktion – BildermärchenZum Nikolaustag am Sonntag dem 6. Dezember wird das Büro für Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Rebknorze-Theater ein neues Bildermärchen präsentieren. „Das Zauberlicht“. Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass alle Landauer Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahre aufgerufen sind einzelne Motive dieser Geschichte zu malen. Zu malen sind diesmal zum Beispiel Zwerge, das Zwergenland, die Sonne und das Haus, in dem sie wohnt aber auch eine dunkle, böse Gestalt, ein Weg durch einen dunklen Wald, der Mond, ein Eich- hörnchen und anderes mehr.  Bei Interesse einfach eine Email an info@rebknorze-theater schicken oder die Unterlagen im Büro für Tourismus im Rathaus in Landau abholen. Eine Jury wird die 10 kreativsten Bilder auswählen. Diese sind am 6. Dezember ab 12 Uhr bis 14 Uhr im Foyer des Rathauses (Eingang vom Rathausplatz – Holztür) in der diesjährigen Nikolausgeschichte von und mit Andrea Miller zu sehen. Es sind alle Kinder zum Mitmachen herzlich eingeladen.