Herbstmarkt – Maimarkt
Vinothek
Freibad
Tel. 06341.13-8304
Kulinarische Vielfalt
AnsprechspartnerFrau Sonja Brunner-HagedornTel. 06341.13-8304  |  Fax 06341.13-8309
Stadtholding
Auf diesen Seiten finden Sie alles Wissenswerte überregelmäßig stattfindende Märkte und Veranstaltungen,die vom Büro für Tourismus organisiert und durchgeführtwerden. Hierzu zählen insbesondere der dienstags und samstags stattfindende Wochenmarkt, die beiden großen JahrmärkteMai- und Herbstmarkt, das Stadtfest Landauer Sommer,das Fest des Federweissen und der beliebte Kunsthand-werkliche Thomas Nast Nikolausmarkt. Der Landauer Wochenmarkt findet das ganze Jahr an jedemDienstag und Samstag, jeweils von 07 bis 14 Uhr statt.Er wird auf dem zentral in der Fußgängerzone gelegenenRathausplatz abgehalten. Bei besonderen Veranstaltungen,wie Landauer Sommer, Fest des Federweißen oder demThomas Nast Nikolausmarkt findet er ausnahmsweise aufdem 300 Meter weiter nördlich gelegenen „Alten Meßplatz“und der Fortstraße statt.
sonja.brunner-hagedorn@landau.de
DE-FR Bauernmarkt
Reptilium
Wochenmarkt
T. Nast Nikolausmarkt
Stadtfeste  in 201729.04.– 08.05. – Maimarkt mit Weindorf07.07.– 09.07. – Landauer Sommer09.09.– 18.09. – Herbstmarkt mit Weindorf12.10.– 15.10. – Fest des Federweißen30.11.– 21.12. – Thomas Nast Nikolausmarkt
Zoo Landau
LaOla
Wein und Winzer
Stadt Landau
Federweißen Fest
Landauer Sommer
Freizeit und Gastgeber
Feste und Marktwesen
Lunette 41
Stand 5
Ludwig Moog Böchinger Str. 16, Landau Obst und Gemüse, Obstsalate,Obstsäfte
Irmelin ReihmuthWeilerhof 1, HelmstadtPutenspezialitäten
Stand 30
Stand 49
Hildegard DürkLudwigstraße 27 A, KnittelsheimObst und Gemüse
Holger SegiethAm Kugelfang 19, LandauFrischfisch/FischerzeugnisseURLAUB: 02. bis 30.08.
Stand 20
Stand 17
FREI
Waltraud BaronUnterdorfstr. 6, OberotterbachKränze, Gestecke,Töpferwaren
Stand 41
Stand 8
Stand 6
Blumen Celik Heinkelstr. 28, Muggensturm Topf- und Schnittblumen
Giacomo Brunetto undMichael SavvidisHauptstr. 123, HerxheimTrüffelspezialitäten
Stand 31
Stand 32
Stand 50
Ralf und Mandy Löffler Klosterbrückchen 2, Landau Kaffee- und Teespezialitäten
Georg ThomasHauptstr. 88, 67361 FreisbachObst und Gemüse
Michaela FrahryAustr. 13, WilgartswiesenGewürze, Kräutern,Trockenobst, Bonbons
Stand 18
Pierre et Rita Sturtzer6, rue de la Rohrmatt, ObersteinbachFranzösischer Ziegenkäse
Matthias MaasHohlgasse 3, HainfeldObst, Gemüse,frische Pfälzer Produkte
Feinkost Böhm-SpiegelOselbachstr. 2-8, ZweibrückenFranzösischer Nougat,Gebäck aus Italien
Stand 7
Stand 9
Sabine Maier Thomas-Nast-Str. 40, Landau Pflanzen, Obst, Gemüse, Sauerkraut
Stand 29
Stand 34
WochenmarktKarte
Stand 45
Maria ZechZum Ordenswald 62, NeustadtObst und Gemüse, Pflanzen
Jean-Claude Frankhauser4 Rue des Bouvreuils, PfaffenhoffenFranzösische Spezialitäten
Stand 42
Stand 21a
Stand 23
Bastian’s Wasgauer BauernbrotFischbachBackwaren
Cengiz BozkurtHardeckstr. 8 B, KarlsruheKäseerzeugnisse, Oliven
Ioanna PanagiotopoulouHagenauer Str. 4, Landaugriechisches Olivenöl
Stand 11
Carola und Tobias WickeOb. Brückengarten 1, HochstadtObst, Apfelsaftaus eigenem Anbau
Michael SchwagerNordring 3, HerxheimGeflügel und Geflügel-erzeugnisse, Eier, Nudeln
Jutta Tschirner Rheinzaberner Str. 1, Kandel Eier, Geflügel, Teigwaren
Stand 35
Stand 46
M. Kupper, Kolpingstr. 9,Rülzheim und A. Wengert, Haingeraide 15, EußerthalObst und Gemüse
Stand 21b
Stand 40
Stand 22
Matthias MehrhofBreslauer Str. 9 A, LandauBlumen, Pflanzen, Floristik
Andreas & Steffi MüllerMozartstr. 6, WaldbronnThüringer Spezialitäten
Stand 13
Stand 12
Pfälzer DampfnudelmanufakturRalpf Schneider, DannstadtDampfnudelverkaufNUR DIENSTAG
Heini UllrichCarl-Benz-Str. 56, NeulußheimHonigprodukte
Andreas ZeinKiebitzweg 19, ErpolzheimGemüse aus eigenem Anbau
Stand 33
Stand 37
Inge PfirmannNordring 13, LandauBlumen, Gestecke
Helga MünsterAm Schlössel 3, LandauSchwarzwälder Spezialitäten
Stand 24
Stand 43
De’ Bäcker BeckerStaatsstr. 25, EdesheimPfälzische und französische Backwaren
Michaela Prisching Hauptstr. 27, Ingenheim Brotspezialitäten
Stand 10
Stand 15
Ralf GensheimerHauptstr. 97, OffenbachGemüse und Kartoffeln aus eigenem ökologischen Anbau
Gerhard WissmannDirmsteiner Str. 11, GerolsheimMilch, Käse undKäseerzeugnisse
Stand 36a
Stand 38
Stand 1
Stand 3
FREI
Liane Wirth , Pfützgasse 1, Billigheim-IngenheimKäseerzeugnisse, Brot, Obst und Gemüse
Stand 48
Stand 26
Stand 25
Stand 44
Fam. Andrea BurkardWaldstr. 4, WernersbergBio-Rindfleisch und Wurst „Galloway-Zucht“
Norbert FrankeIn der Ziel 7-9, SchauernheimTiroler Spezialitäten, Schinken 
Karl Heinz Eck, Evagasse 9, Billigheim-IngenheimWild, Geflügel,  Lammfleisch, Stallhase
Reinhard AppelHautstr. 48, Fussgönnheim Fleisch und  Fleischer-zeugnisse, Metzgerei
Stand 16
Feld und Hof GmbHMax-Braun-Str. 4,Markt-Heidenfeld-Altfeldfränkische Ökospezialitäten
Marion RothNordparkstr. 6a, LandauKüchenkräuter und hand-geflchtene Weidendekorationen
Heinz WeberRuprechtstr. 25, EdesheimFleisch- und Wurstwaren
Ebrahim IzadiKurtalstr. 8, Bad BergzabernOliven, Peperoni, Käse, Fladenbrot
Stand 36b
Stand 2
Stand 4
Gärtnerei undBlumenhaus ScherrerAlte-Magazin-Str. 7, HördtBlumen
Stand 47
Stand 27
Stand 28
Storchenhof, Ilona Gruber Gartenstr. 40, Dettenheim Spezialitäten vom Schwein
Franz Hirsch, Kirchstr. 11, Billigheim-IngenheimBackwaren
Ramin ZafaranchiAn der Ahlmühle 16, Ilbesheim Feinkost und Oliven
Stand 19
Stand 14
Klaus MeyerHauptstr. 49, WindenObst, Eier, Nudeln, Säfte, Schnäpse, Gemüse
Metzgerei Walter ADAM jun.Holzgasse 29, HerxheimFleisch und Wurstwaren
Bäckerei Dieter HausWiesenstr. 48, ErfweilerBrot- und Feinbäckerei
Vinothek
Stand 39
jeden Dienstag und Samstag
mit Verkaufsoffenem Sonntag und Frühlingsfest
LaOla
Freibad
Lunette 41
Zoo Landau
Wie Rudi Klemm, Dezernent des Büros für Tourismus mitteilt, soll dieser Markt die besondere Rolle der Landwirtschaft in der Region stärken und den Verbrauchern deutlich machen, dass sich der Kauf von umweltschonend erzeugten Produkten aus einer intakten Umwelt lohnt. Mit dem Produktkauf kann beispielsweise die Kulturlandschaft erhalten und ein Beitrag für die Umwelt geleistet werden, da keine allzu langen Transport- wege anfallen. Die Angebote reichen von frischen Ziegenkäseprodukten, über frisch geräucherte Forellen bis hin zum frisch gebackenen Holzofenbrot. Dies alles und vieles andere mehr können die Besucher bei einem Einkaufsbummel über den stimmungs- vollen Deutsch – Französischen Bauernmarkt auf dem Landauer Rathausplatz erleben. Frisch zubereitete Speisen aus regionalen Produkten und ein vielfältiges Getränkeangebot versprechen nicht nur ein Einkaufs- erlebnis, sondern auch einen kulinarischen Marktrundgang der besonderen Art.
Stadtholding
Deutsch-Französicher Bauernmarkt
Vinothek
Reptilium
Stadt Landau
Mittlerweile gibt es die Landauer Volksfeste, Mai- und Herbstmarkt seit über 125 Jahren. An nahezu jedem Tag wird den Besuchern etwas Besonderes geboten. Ob die musikalischen Frühschoppen-konzerte an den Sonntagvormittagen, das musikalische Rahmenprogramm am Samstagabend, der Heim-, Waisen- und Behindertentag oder aber der Familientag, ein Erlebnis- nachmittag für Kinder alle Altersklassen, so dürfte für jeden etwas Passendes dabei sein. Der Mai- und Herbstmarkt hat durch seine langjährige Tradition einen besonderen Stellenwert im Reigen der Landauer Feste. Bei diesen beiden Veranstaltungen macht die Mischung aus dem „Landauer Weindorf“, dem großen Vergnügungspark, der „Fressgasse“ und dem großen Krammarkt das Ganze so einzigartig und attraktiv.
Herbstmarkt – Maimarkt
Volksmarkt mit Weindorf
29. April bis 08. Mai 2017
Mit einem bunten Unterhaltungsprogramm präsentiert sich der „Landauer Sommer“ im gesamten Innenstadtbereich. Auf verschiedenen Bühnen bieten Bands und Künstler ein breites musikalisches Spektrum für alle Altersklassen.
Landauer Sommer
07. bis 09. Juli 2017
Plakat 2015
13. bis 16. Oktober 2016
Flyer 2016 Download
Pfälzer Elwetrittsche Musikanten The Storytellers Musikverein Lyra Rheinzabern Wasgaumusikanten  Busenberg Charivari Jim Everett Band Musikverein Concordia Steinfeld
Bereits zum 64. Mal findet in diesem Jahr vom 13. bis 16. Oktober das wohl älteste Fest rund um den Neuen Wein  im Herzen von Landau statt. „Was den Münchnern das Oktoberfest und den Bad Dürkheimern der Wurstmarkt, das bedeutet den Landauern ihr Fest des Federweissen“. Viele Weinorte entlang der Weinstrasse haben mittlerweile Federweissenfeste in ihr Veranstaltungs- programm aufgenommen, doch nach wie vor gilt: Oft kopiert und nie erreicht! Der Reiz der Veranstaltung und die ungebrochene Anziehungskraft lassen sich nur schwer begründen. Das Fest des Federweißen ist einmalig und vieles kommt zusammen; die urige Atmosphäre mitten in der Stadt, die seit Jahrzehnten unverändert aufgebauten typischen Weinkojen, das Musikprogramm, Speisen- und Getränke- angebote und die Ausgelassenheit der Landauer und Südpfälzer. In den vergangenen Jahren zählten die Veranstalter rund 100.000 Besucher an den 4 Festtagen. Allein der Federweissen-Sonntag, an dem seit den 70er Jahren auch der Landauer Einzelhandel zu einem „verkaufsoffenen Sonntag“ von 13 bis 18 Uhr einlädt, zieht rund 50.000 Gäste an. Zum 64. Federweißenfest hat das federführende Büro für Tourismus als Veranstalter wieder ein buntes Programm zusammengestellt, das mit der Eröffnung am Donnerstag, 13. Oktober um 20 Uhr beginnt.  Oberbürgermeister  Thomas Hirsch wird dann, unter. stützt von der noch amtierenden Landauer Weinprinzessin Rosa I., die neue Landauer Weinprinzessin in ihr Amt einführen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen in bewährter Manier die Festwirte in den sechs Weinkojen, die ausschließlich Weine von Landauer Winzerbetrieben anbieten.  Mehr als 30 Imbiß- und Spezialitätenstände komplettieren das Festangebot und bieten neben typischen Pfälzer Spezialitäten wie Zwiebelkuchen, Flammkuchen, Kastanien und Dampfnudeln auch ein breites Angebot an ausgefallenen Speisen an. An allen Tagen wird ein umfangreiches Musikprogramm für die Unterhaltung der Besucher sorgen.
Fest des Federweißen
Bühnenprogramm
Donnerstag, 13. Oktober         19 bis 24 Uhr Freitag, 14. Oktober         16 bis 18 Uhr          19 bis 24 Uhr Samstag, 15. Oktober         15 bis 19 Uhr          20 bis 24 Uhr Sonntag, 16. Oktober         11:30 bis 15 Uhr          16 bis 21 Uhr
24. November bis 18. Dezember 2016
Wenn es rund um den Landauer Rathausplatz nach Tannen duftet,wenn der Geruch von süßen Waffeln, Glühwein und Zimtsternen indie Nase steigt, dann lädt die Stadt Landau zu ihrem traditionellenKunsthandwerklichen Thomas Nast Nikolausmarkt ein. Bereits zum 34. Mal findet in diesem Jahr vom 24. Novemberbis 18. Dezember diese wohl beliebteste Veranstaltung imLandauer Festreigen statt. Sie ist dem in Landau geborenen undin Amerika berühmt gewordenen Karikaturist Thomas Nastgewidmet, der u.a. die Figur des „Santa Claus“ in der Neuen Weltbekannt gemacht hat. Landau bietet nicht nur eine Vielzahl von weihnachtlich dekoriertenHolzhäuschen, in denen die Beschicker, Weihnachtsschmuck,Keramik, Lederprodukte und vieles mehr anbieten. Nein, es istauch für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Das Angebotwird durch Spezialitätenstände, an denen es Glühwein,Feuerzangenbowle, Waffeln, Lebkuchen und Grillspezialitäten gibt komplettiert. KunsthandwerkerpavillionsEinzigartig sind wohl in Landau die beiden beheizten Kunst-handwerkerpavillions, in denen die Kunsthandwerker denBesuchern tagtäglich ihr Handwerk vorführen. Unter anderemsind Goldschmied, Drechsler, Maler, Korbflechter, Glasbläser undvieles mehr vertreten. Aber auch die „kleinen“ Besucher sollenin Landau nicht zu kurz kommen. An allen Tagen (ab Freitag,25. November) öffnet die „Himmelsbackstube“ ihre Pforten.Dort können die Kinder unter sachkundiger Anleitung ihrWeihnachtsgebäck selbst herstellen und gleich nebenan hängtder goldene Briefkasten der „Schreibstube Himmelspforte“.Dort schreiben alljährlich tausende Kinder einen Brief an dasChristkind, der garantiert noch vor Heilig Abend beantwortet wird. Öffnungszeiten Täglich von 11 Uhr bis 20 Uhr Das Parkhaus in der Waffenstraße ist an allenNikolausmarkt-Tagen bis 21 Uhr geöffnet. Das Parkhaus „Am Großmarkt“ ist täglich 24 Stundengeöffnet.
Warum Thomas Nast? Nast wurde in einer Kaserne in Landau geboren, er war der Sohneines Musikers in der Kapelle des 9. bayrischen Regiments.Seine Mutter wanderte mit ihm 1846 nach New York aus, umden ärmlichen Verhältnissen in der Heimat zu entfliehen.Sein Vater kam 4 Jahre später nach. Thomas Nast hatte etwa einhalbes Jahr lang Zeichenunterricht bei Theodor Kaufmann undan der National Academy of Design. Nach dem Studium begann er mit 15 Jahren als Zeichner fürFrank Leslie’s Illustrated Newspaper zu arbeiten, drei Jahre späterauch für Harper’s Weekly. Nast’s Vorstellungen vom Weihnachts-mann gehen auf den pfälzischen Belznickel, den deutschenWeihnachtsmann und den niederländischen Sinterklaas zurückund nehmen auch neuere US-amerikanische Einflüsse auf(Santa Claus).
Thomas-Nast-Nikolausmarkt